Beginn der Reise

Die Entstehung von Skupien Photography entwickelte sich ähnlich wie der berühmte Spruch „Vom Tellerwäscher zum Millionär“, nur dass wir keine Millionäre sind. Ihr werdet auch die Geschichte kennen, dass Unternehmer ganz klein in einer Garage anfangen zu schrauben und Jahre später ist aus dem kleinen Pflänzchen ein großer Baum gewachsen. Geduld, Mut, Zusammenhalt, der Wille, immer wieder weiter zu machen, aus Problemen Lösungen zu gestalten und positives Denken haben uns da hingeführt, wo wir jetzt stehen.

Es begann mit der Anschaffung der wichtigsten Utensilien und Kleinaufträgen. Nach und nach kam ein wenig Equipment zusammen, sodass wir in der 48 qm-Wohnung zumindest Portraits und kleine Familienshootings umsetzen konnten. Dazu haben wir das komplette Wohnzimmer umgeräumt und bestmöglich für eine gemütliche Atmosphäre für die Kunden gesorgt. 

Parallel zur Suche nach Lösungen und Suche eines geeigneten Raumes für das Fotostudio baute Madlen mit ihrem Onkel an der 1. Fotobox. Hard- und Software waren eine riesige Herausforderung, aber es hat sich gelohnt. 

Im November 2019 ergab es sich durch Zufall, dass wir uns ganz in der Nähe des Wohnortes ein Gewerberaum anschauen konnten. Das Bauchgefühl sagte laut „JA“ und so sagten wir zu. Mit viel Engagement, Kreativität und Vorfreude gestalteten wir das Studio. Nun können wir uns komplett dort ausbreiten, dem Workflow nachgehen und umsetzen, was unsere Kreativität hergibt. 

Lasst Euch überraschen. Wir sind noch nicht fertig. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Der Content ist geschützt.